Freunde werden auf facebook.com

Die Aufgabe

Hier ist eure zweite Aufgabe:

Der Gedankenblitz geht in die Luft!

Der Traum vom Fliegen ist so alt, wie die Menschheit selbst. Doch es brauchte lange, bis aus Träumerei Wirklichkeit wurde. Von der Antike bis hin zu Leonardo da Vinci wurden die kreativsten Ideen entwickelt, doch wirklich flugtauglich waren sie noch nicht. Aber von Rückschlägen lassen sich wahre Techniktalente nicht aufhalten. Und so ging die Entwicklung der Ideen immer weiter und weiter – verbunden mit Namen wie Otto Lilienthal, Wilbur und Orville Wright, Louis Bréguet oder Ferdinand Graf von Zeppelin.

Dabei hatten die Flugingenieure nicht nur die Beförderung von Personen bedacht. Stets nahm auch der schnelle und sichere Transport von Gepäck und Waren eine wichtige Rolle in den Überlegungen ein. Und damit sind wir nun bei eurer Aufgabe.

Ihr sollt ein Fluggerät bauen, welches sich nach dem Start selbständig für mindestens 2 Minuten in der Luft hält. Dabei muss es ein „ausgepustetes“ Osterei tragen. Denkt über die verschiedenen Fluggeräte nach. Welche könntet ihr für eure Lösung als Vorlage nutzen? Erfüllt die Vorgaben, aber bleibt kreativ!

Informiert euch bei euren Lehrern, schaut im Internet nach oder recherchiert dazu in Büchern.


Die Randbedingungen:
• Es dürfen natürlich keine fertigen Fluggeräte eingesetzt werden. Fertige Komponenten sind erlaubt, doch wie immer gilt: Je mehr ihr selbst baut, je kreativer, je origineller umso höher die Bewertungen.
• Euer Fluggerät muss mindestens 2 Minuten nach der Startphase in der Luft frei schweben. Die einzige Verbindung zum Boden ist eine Leine bzw. ein Faden, damit es nicht „davonfliegen“ kann.
• Das Fluggerät muss mindestens eine Flughöhe von 5 cm erreichen. Es muss keine Strecke fliegen, es muss sich nur in der Luft halten.
• Euer Fluggerät muss ein „ausgepustetes“ Osterei während der kompletten Flugzeit sicher tragen können. Es muss die Flugphase unbeschadet überstehen. Die Jury muss es vor und nach dem Flug aus eurem Fluggerät heraus und wieder hereinlegen können.
• Der Startvorgang muss einfach sein und darf nicht länger als 5 Minuten dauern. Gegebenenfalls muss eine eindeutige Startanleitung beigefügt werden.
• Euer Fluggerät sollte auch in Innenräumen zu benutzen und mehrfach zu starten sein.
• Euer Fluggerät darf nicht größer als 100x100x100 cm sein.
• Die gesamten Materialkosten dürfen 30 Euro nicht übersteigen.*

Die Bewertungskriterien:
• Freie Flughöhe von mindestens 5 cm (Pflichtkriterium).
• Flugdauer von mindestens 2 Minuten (Pflichtkriterium).
• Sicherer Transport eines „ausgepusteten“ Ostereis über die komplette Flugdauer (Pflichtkriterium).
• Kreativität und Originalität bei Idee, technischer Umsetzung, Materialauswahl sowie Design (80 %).
• Dokumentation des Ergebnisses und der Teamarbeit (20 %).


*Ausgaben (bis 30 €) für eure eingesetzten Materialien werden von uns natürlich erstattet. Wir brauchen dafür die entsprechenden Quittungen und die Angabe einer Bankverbindung.