Freunde werden auf facebook.com

Die Aufgabe

Hier ist eure zweite Aufgabe:

Die Light Emitting Diode – kurz LED oder Leuchtdiode – ist das vielseitige Leuchtmittel der Zukunft! Sie entwickelt sich zu einer interessanten Alternative, auch für den privaten Gebrauch. Denn die Leuchtdiode weist eine Effizienz auf, bei der auch die Energiesparlampe nicht mithalten kann.

Die Langlebigkeit und die Energieersparnis sprechen für die LED. Im Gegensatz zu Energiesparlampen haben LEDs auch noch den Vorteil, dass sie direkt volle Lichtleistung erbringen, sie keine „Vorglühzeit“ benötigen.

Mit LEDs kann man sehr helles Licht erzeugen bei gleichzeitigem niedrigem Energieverbrauch. Eure Aufgabe ist es nun eine LED Taschenlampe zu bauen, die möglichst hell leuchtet. Die Leuchtdiode, Elektronik und eine Batterie dafür bekommt ihr von uns. Jetzt seid ihr gefragt: Optimiert eure Taschenlampe so, dass ihr damit ein möglichst helles, intensives Licht mit einer gleichmäßigen Lichtverteilung erzielen könnt.

Diese Material bekommt ihr von uns
Diese Material bekommt ihr von uns
Die Super-LED auf einer Star-Platine
Die Super-LED auf einer Star-Platine
Die LED erstrahlt in voller Pracht
Die LED erstrahlt in voller Pracht
Ohne die Mini-Konstantstromquelle geht's nicht
Ohne die Mini-Konstantstromquelle geht's nicht

Die Randbedingungen:
•    Es dürfen keine fertigen Komponenten, wie Linsen und Reflektoren verwendet werden. Aber vielleicht könnt ihr sie ja selbst nachbauen?
•    Die LED darf nur in der Schaltung mit der Mini-Konstantstromquelle betrieben werden.
•    Die gesamten Materialkosten dürfen einen Betrag von 20 € nicht überschreiten.
•    Bitte dokumentiert nicht nur euer Ergebnis, sondern auch wie ihr dazu gekommen seid. Dies könnt ihr schriftlich machen, mit Fotos oder durch einen kurzen Videofilm (max. 3 Minuten).
•    Wichtig: Beachtet auf jeden Fall die Sicherheitsregeln für das Arbeiten mit Leuchtdioden!

Die Bewertungskriterien:
•    Das Licht eurer Taschenlampe wird auf eine weiße Wand in 5 m Entfernung geworfen. Gemessen wird dann die Beleuchtungsstärke eurer Taschenlampe und die Charakteristik ihrer Lichtverteilung, die möglichst punktförmig und gleichmäßig sein sollte (macht 75 % der Gesamtbewertung aus).
•    Kreativität und Originalität der Lösung (z. B. bei Materialauswahl, Design; 10 %).
•    Dokumentation des Ergebnisses und der Teamarbeit (10 %).
•    Realisierung mit möglichst geringen Materialkosten (5 %).

Die Jurysitzung findet im Lichtkanal der Firma HELLA KGaA Hueck & Co. Die Messungen werden durch spezialisierte Lichttechniker und mit professionellen Instrumenten durchgeführt.

Die Abgabefrist für eure Taschenlampe und die Dokumentation läuft am Donnerstag, 07. April 2011, um 17.00 Uhr ab. Ihr könnt sie mit der Post an die wfg Wirtschaftsförderung Kreis Soest schicken oder auch persönlich vorbeibringen.

Unsere kompetente Jury besteht u. a. aus Professoren der Hochschulen im Kreis Soest und Vertretern großer und kleinerer Wirtschaftsunternehmen und wird anhand der Bewertungskriterien entscheiden. In der Jurysitzung, abends am 14.04.2011, werden alle Taschenlampen unter gleichen Bedingungen getestet und die Ergebnisse verglichen.
 
Ob ihr im Finale seid oder nicht, könnt ihr am nächsten oder übernächsten Tag hier auf der Homepage oder in der Tageszeitung nachlesen. Wer nicht so lange warten möchte: Direkt aus der Jurysitzung heraus gibt es laufend Statusmeldungen für den Gedankenblitz auf Facebook oder Twitter.