Die Aufgabe

Hier ist eure zweite Aufgabe:

Beim Gedankenblitz geht es um kreative Köpfe. In der zweiten Runde müsst ihr wieder genau diese Kreativität beweisen. Diesmal benötigt ihr dazu aber auch handwerkliches Geschick.

Ziel ist es, ein „Motorboot“ zu bauen. Aus dem Stand heraus gestartet, muss es eine vorgegebene Distanz in einer möglichst kurzen Zeit überwinden. Das Herzstück eurer Konstruktion ist dabei natürlich der Antrieb. Es gibt viele Möglichkeiten ein Boot anzutreiben. Welche kennt ihr schon? Fragt eure Lehrer, Mitschüler, Freunde und Bekannten. Je außergewöhnlicher, desto spannender. Auch im Internet findet ihr viele pfiffige Vorschläge und Lösungen. Aber Vorsicht! Ihr sollt nicht nur unter Beweis stellen, dass ihr die Technik verstehen und anwenden könnt. Etwas nachzubauen, ist keine große Kunst. Die Gedankenblitz-Herausforderung liegt aber in der Originalität.

Ob Katamaran oder Mississippi-Dampfer, verpasst eurem Boot ein cooles Design mit eurer persönlichen Note.

Die Randbedingungen:
•    Das Boot darf eine Länge von 25 cm, eine Breite von 15 cm und einen Tiefgang von 10cm nicht überschreiten.
•    Es dürfen keine fertigen Komponenten, wie z.B. aus dem Modellbau, verwendet werden.
•    Das Boot muss jederzeit nach einer maximalen Vorbereitungsphase von 5 Minuten fahrtüchtig sein.
•    Der gesamte Materialeinsatz darf einen Betrag von 20 € nicht überschreiten. Das benötigte Material müsst ihr selbst besorgen. Ihr bekommt eure Ausgaben gegen Vorlage der Quittungen von der Wirtschaftsförderung erstattet.
•    Bitte dokumentiert nicht nur euer Ergebnis, sondern auch wie ihr dazu gekommen seid. Dies könnt ihr schriftlich machen, mit Fotos oder durch einen kurzen Videofilm (max. drei Minuten).

Die Bewertungskriterien:
•    Kreativität und Originalität bei Konzept, Art, Design und Antrieb.
•    Realisierung mit möglichst geringen Materialkosten.
•    Geschwindigkeit: Es wird die Zeit gemessen, die das Boot aus dem Stand für die Distanz von 1,50 Meter benötigt. Wählt dafür selbst ein entsprechendes Becken.
•    Teamarbeit: Alle Teammitglieder bringen sich ein und können ihren Anteil an der Lösung vorstellen.
•    Dokumentation: Wie seid ihr vorgegangen? Wie seid ihr auf die Konstruktionsidee gekommen (Wenn ihr eure Inspirationen z. B. aus Büchern oder dem Internet habt, dann gebt bitte genau die Quellen an)? Was ist das außergewöhnliche an eurem Bootsantrieb? Wie effizient arbeitet der Antrieb? Welche Materialien habt ihr eingesetzt und wie viel haben diese im Einzelnen gekostet (Wichtig: Eure Konstruktion darf einen Gesamtwert von 20 € nicht überschreiten)?

Euer Boot sowie die Dokumentation müssen bis Montag, 26. April 2010 fertig gestellt sein.

Von Montag, 26. April 2010, bis Mittwoch, 28. April 2010, kommen wir an eure Schule. Einen genauen Termin vereinbaren wir noch. Dann sollt ihr uns eure Ergebnisse präsentieren. Gegen Vorlage der Quittungen erstatten wir euch hier auch direkt eure Materialkosten (bis max. 20 €). Euer Boot und die Dokumentation nehmen wir dann mit, um sie gemeinsam mit unseren Eindrücken von der Präsentation der Jury zur Bewertung vorzulegen. Am 29. April 2010 werden  u. a. auf www.gedankenblitz-schulwettkampf.de die drei Finalisten-Teams verkündet.